Muschelsaal – wieder Glanzstück im Schloss Rheinsberg     

Ornamente aus fast 2000 Muscheln, Schnecken und Korallen zieren den Deckenstuck im großen Festsaal des Prinzen Heinrich im Schloss Rheinsberg. Die Wände sind aus Stuckmarmor. Nach fast 2 1/2 jähriger  Restaurierung  präsentiert sich der „Muschelsaal“ seit 1. April 2017 den Museumsbesuchern nun wieder in seiner von Carl Gotthard Langhans d. Ä. entworfenen Schönheit und dokumentiert den Übergang vom Rokoko zum Frühklassizismus.

Muschelsaal Leo Seidel

Mit den naturalistisch gestalteten Muscheln und Korallen überwindet der Rheinsberger Festsaal die Grenzen zwischen Natur und Kunst. Der in Rheinsberg lebenden Keramik-Künstler Karl Fulle lässt sich immer wieder von den strukturierten Schalen und dem glänzend-Innenleben von Muscheln wie auch von seiner Begeisterung für das 17. und 18. Jahrhundert inspirieren. Im Muschelsaal finden sich derzeit seine Werke zu einer Festtafel der besonderen Art zusammen und erinnern so an die ursprüngliche Funktion des Raumes als Ort fürstlicher Bankette.

Lassen Sie sich diesen glanzvollen Saal mit der „Festtafel für den Prinzen“ nicht entgehen und verbinden Sie Ihren Besuch unseres Festivals auch mit einer Besichtigung des Schlosses Rheinsberg.

Ihre Festivaltickets berechtigen zum Schlossbesuch am Tag ihrer Gültigkeit und am Folgetag!

 

 


 Tickets online

Kartenreservierung
Telefon 03 39 31-34 94 0

Festivalstickets berechtigen zum Schlossbesuch am Tag ihrer Gültigkeit und am Folgetag!

implementierung&administration tag-it