Button to close the main navigation menu

Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz

Kammerkonzert

mit dem Reinhoold Quartett

Termine

09.04.2020, 19:00 Uhr

→ Ticket reservieren

Ensemble

Reinhold-Quartett, Leipzig

Lesung verbindener Texte

Ulrich Noethen

Joseph Haydn Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
Fassung für Streichquartett Hob. XX/1:B

Reinhold-Quartett, Leipzig

Verbindende Texte: Ulrich Noethen

„Instrumentalmusik über die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz, bestehend aus sieben Sonaten mit einer Einleitung und einem Erdbeben am Ende“ lautet – in deutscher Übersetzung – der Originaltitel von Haydns Komposition. 1786/87 im Auftrag der spanischen Stadt Cadiz und für deren aufwendigen Karfreitagszeremonien entstanden, unterscheidet sich das Stück von den meisten anderen Passionsmusiken, indem es ganz auf die Verwendung des Wortes verzichtet und die Empfindungen und Gedanken Jesu nur in rein instrumentaler Form zu fassen versucht. „Es war gewiß eine der schwersten Aufgaben, ohne untergelegten Text, aus freyer Phantasie, sieben Adagios auf einander folgen zu lassen, die den Zuhörer nicht ermüden, und in ihm alle Empfindungen wecken sollten, welche im Sinne eines jeden von dem sterbenden Erlöser ausgesprochenen Wortes lagen.“ Nach Meinung der Zeitgenossen löste Haydn diese Aufgabe meisterlich. So heißt es in einer Kritik der „Musikalischen Real-Zeitung“ aus dem März 1788: „Wenn der Verfasser unmittelbar aus der Seele des sterbenden Mittlers herausgeschrieben hätte: so würde er kaum im Stand gewesen sein, die Empfindungen desselben wahrer und feierlicher darzustellen.“
Die heute erklingende Fassung für Streichquartett veröffentlichte Haydn gemeinsam mit der ursprünglichen Orchesterfassung 1787 bei Artaria in Wien.
Ergänzt werden die musikalischen Klänge durch betrachtende Texte, die der bekannte Schauspieler Ulrich Noethen lesen wird.

35 € (inkl. Gebühren)