Button to close the main navigation menu

P. Puristische Oper

Eckehard Mayer

Termine

23.07.2022, 19:30 Uhr

Uraufführung

→ Tickets buchen

24.07.2022, 19:30 Uhr

→ Tickets buchen

Libretto

Eckehard Mayer nach Texten von Fernando Pessoa

Sänger

Valentino Blasina (Fernando Pessoa)

Jean Philipp Chey (Alberto Caeiro)

Thomas Büscher (Alvaro de Campos)

Dashuai Jiao (Ricardo Reis)

Yuval Oren (Ophelia)

Orchester

Ensemble Ascolta

Musikalische Leitung

Nicholas Kok

Inszenierung

André Bücker

Bühnenbild/Kostüme

Imme Kachel

Der Dichter Fernando Pessoa führte ein unauffälliges Leben als Handelskorrespondent im Lissabon des frühen 20. Jahrhunderts. Seine Texte – Lyrik, Prosa, Betrachtungen – verwahrte er in einer Truhe, wo sie erst nach seinem Tod entdeckt wurden. In vielen dieser Texte tritt Pessoa unter anderen Namen in Erscheinung: Alberto Caeiro, Álvaro de Campos und Ricardo Reis sind so genannte Heteronyme, Alter Egos des Dichters mit jeweils eigener Existenz, Biografie und künstlerischer Identität.

Der Komponist Eckehard Mayer (*1946) bringt sie in seiner »puristischen Oper« als Figuren auf die Bühne, ebenso Pessoa selbst und seine angebetete Ophélia, der der Dichter zahlreiche poetische Liebesbriefe schrieb. Im Italienischen wird die Oper als »lirica«, im Französischen »lyrique« bezeichnet – die Nähe zur Dichtung ist der Gattung eingeschrieben. Ohne die Handlung, aber in musikalischen Formen, in denen sich Rezitativ, Arie und Ensembles entdecken lassen, kann Mayers Komposition für vier Sänger, eine Sängerin und zehn Instrumentalisten als eine Essenz von Oper verstanden werden.

Eckehard Mayer wirkte an verschiedenen Bühnen als Repetitor und Dirigent, zuletzt als Komponist am Staatsschauspiel Dresden. Er schrieb mehrere Musiktheaterwerke: »Der goldene Topf« nach E.T.A. Hoffmann (Staatsoper Dresden 1989), »Sansibar« nach Alfred Andersch (Schwetzinger Festspiele 1994), »Das Treffen in Telgte« nach Günter Grass (Theater Dortmund 2000) und »Passage« nach Christof Hein (Landesbühnen Sachsen 2005). Der Komponist – selbst auch Lyriker und Romanautor – ist der dichterischen Sprache in besonderer Weise verbunden.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Freundeskreis der Kammeroper Schloss Rheinsberg